Welt Vegetariertag

Heute (1.10) ist der Welt Vegetariertag – ich selbst bin seit 20 Jahren Vegetarier

dieser Tag wurde zum ersten Mal 1977 ins Leben gerufen – ich quasi auch, es ist mein Geburtsjahr –

und das Ganze in Schottland – mein Mann liebt schottischen Whisky – das passt!

Ich könnte Euch jetzt erzählen was ernährungsphysiologisch gut ist, sich vegetarisch zu versorgen – könnte ich!

Der Tag wurde aber eher aus ökologischen Gründen gewählt und auch aus moralischen Gründen (Tierschutz). Ich denke dies sollte wirklich für jeden ein Grund sein – zumindest einmal in der Woche einen Veggi-Day einzulegen. Wenn Fleisch, dann lieber ein gutes Stück Fleisch aus guter Tierhaltung und vielleicht sogar aus der Region und das mit Genuss gegessen, als täglich Billigfleisch aus dem Discounter!

Naja, die Hintergründe dazu und welche Vorteile dies für das Ökosystem hat und so weiter, könnte ich auch erzählen, könnte ich…

Es gibt aber ganz andere Vorteile, an die Nichtvegetarier gar nicht denken, einfach mal einen Tag ohne Fleisch zu verbringen:

Es ist sehr einfach sich in Restaurants zu entscheiden! Oft gibt es nur 4-5 Gerichte, die vegetarisch sind, dies erleichtert die Auswahl – Frei nach dem Motto: „wer wenig Wahl hat hat auch wenig Qual!“

Zwei Geschichten die zum Welt Vegetarier-Tag passen:

Carmen vom Küchenstudio Perfekt Bug fragte mich einmal ob ich nicht bei einem Kochkurs dabei sein könnte. Sie ist nicht da und ich könnte da ja auch vielleicht was Positives mitnehmen und ein wenig helfen. Ein Lamm Kochkurs – durchgeführt von Dirk Ludwig und Jürgen Krenzer. O.k. dachte ich mir, da bin ich dabei! Von beiden hatte ich schon viel Gutes gehört und ich lerne immer gerne dazu.

Beim Kochen war ich eine gute Hilfe, ich konnte den Herd bedienen, Töpfe, Pfannenwender etc. reichen als wären wir ein eingespieltes Team! Mir hat es jede Menge Spaß gemacht mit den beiden Profis zu kochen! Ich hatte nicht wirklich viel zuvor gegessen und dachte auch, dass es zum Fleisch sicher Beilagen gäbe, die ich dann auch essen könnte – doch dem war nicht so! Es gab Lammleber – PUR – es gab Lammsteaks – PUR – es gab Rhönlammtiegel – alles in einem Topf und es gab KEINEN Nachtisch!

Ich war die Einzige des Kurses die hungrig blieb – etwas Brot mit Senf konnte ich so nebenbei knabbern – doch ich war von diesem Zeitpunkt an Fan dieser beiden Profis!

Der erste vegetarische Metzgerfan! Und bei Krenzers Rhön sind wir oft zu Gast – das Essen ist so köstlich und es gibt viele vegetarische Gerichte – und nicht extra aufgeführt – sondern in die Speisekarte einfach integriert!

und so haben wir etwa dreieinhalb Jahre nach dem Kochevent unseren Hochzeitstag bei Krenzers Rhön gefeiert und hatten diese herrliche Karte auf unserem Tisch!

Zufälligerweise komplett vegetarisch!

Rhöngenuss Hochzeitstag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.