Wandern und Ernährungscoaching – eine tolle Kombination

Wandern ist eine sehr schöne Art die Natur zu erleben. Das langsame Tempo lässt einem genügend Zeit, die Natur wahr zu nehmen und ausreichend Sauerstoff und Energie, um nachzudenken.
In der heutigen Zeit geht alles sehr schnell – die meisten Menschen sind sehr ungeduldig und erwarten, dass die Schnelligkeit, die im Zeitalter der Technik heute vorherrscht auch bei der eigenen Verhaltensänderung bzw. Gewichtsabnahme vorliegt.

Wenn es schnell gehen soll, dann gehe langsam! Ein Hinweisschild in der Rhön erinnert an das Zitat, es soll vor Stürzen schützen.
Dieses Hinweisschild ist sehr gut übertragbar auf das Abnehmen! Und so nehme ich dies zum Anlass und Impuls für das Coaching mit Kurt. Das ist das Schöne, wenn man unterwegs ist, die Natur gibt einem Impulse und in Bewegung kann man mehr bewegen!

Beim Abnehmen und auch bei einer Verhaltensänderung geht es nicht schnell, wer es über das Knie bricht und zu viel von sich verlangt oder zu vieles auf ein Mal verändert, riskiert einen Sturz. Wir sollten immer wieder solchen langsam-Schildern begegnen!

Kurt findet einen schnellen Start, von 0 auf 100 in wenigen Sekunden toll, aber auch durch jedes Gelände will er kommen, auch wenn es mal holprig ist und einen langen Atem hat er auch, vergleichbar mit einem Traktormotor. Diese Beschreibung von sich als Wunschauto ist wertvoll für das Ziel, das er sich gesetzt hat. Fit werden für den bevorstehenden Alpencross im Juli!

Einen schnellen Start kann man haben, wenn man in Richtung des Stroms schwimmt – das was man gut kann und was einem Spaß macht für sein Vorhaben nutzt. In Kurts Fall das Mountainbiken, das macht Spaß und verbraucht jede Menge Energie und bringt ihn schnell an sein Ziel. Durch holpriges Gelände fahren zu können ist wichtig, denn es gibt immer wieder Schlüsselstellen oder Hindernisse, die man meistern muss. In den meisten Fällen ist es vorherrschender Stress und mangelnde Zeit. Da ist es wichtig einen vorausschauenden Blick zu haben, um die Hindernisse zu umfahren und keinen Achsenbruch zu riskieren – beim Abnehmen heißt dies, bei Stress auf Magnesium und Vitamin C-reiche Lebensmittel zu achten und es sich wert sein,  Gutes für sich zu tun – und auch mal einen kleinen Rückschritt oder Umweg in Kauf zu nehmen. Der lange Atem ist am wichtigsten, denn es braucht Zeit, bis der Stoffwechsel sich umgestellt hat und der Körper sich an ein niedrigeres Grundgewicht gewöhnt, das Setpointgewicht. Genauso braucht es Zeit sich an neue Gewohnheiten zu gewöhnen.

Wandern und Coaching passen sehr gut zusammen!

Probiert diese Kombination aus! Anrufen oder eMail schreiben und Termin vereinbaren!

Eine Antwort auf Wandern und Ernährungscoaching – eine tolle Kombination

  1. Kurt sagt:

    Hallo Daniel

    das hast du wieder wunderbar beschrieben,ich kann nur Jedem empfehlen mit Dir auf
    Tour zu gehen.Deine Tipps bringen mich echt weiter, das LANGSAM Schild am Ende der Tour hatte schon etwas Symbolisches.

    Liebe Grüße
    Kurt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.