Kurt Mihm – ein Rhoener Kampfschaf wird fit – erster Erfolg

Sicher geht es vielen wie Kurt. Trotz regelmäßigem Training gehen die hartnäckigen Pfunde nicht runter. Tagsüber klappt alles ganz gut und dann auf einmal, völlig überraschen und unverhofft, in den ruhigen Stunden, nach getaner Arbeit meldet sich eine innere Stimme namens Quatschi: „nach so viel Arbeit könntest Du Dir ruhig einmal ein Eis zur Belohnung gönnen. Das hast Du Dir verdient!“

Normalerweise hört Kurt ja nicht so sehr auf das was andere Ihm sagen, aber dieser Quatschi hat ziemlich viel Macht und wenn er ihm gehorcht, hat das sicher dicke Folgen.

„Ich müsste auf Süßigkeiten verzichten, das ist mein Problem! Ich esse an der Arbeit, aus Langeweile und Abends Süßes und oft ist es absolut sinnlos.“ So beschreibt Kurt mit hängenden Schultern seine Situation. Fast wie ein angeklagter vor Gericht schaut er dabei drein.

Verzichten! Warum auf alles so geliebte verzichten? Da steigt der Heißhunger noch mehr und das hält auch kein Kampfschaf lange durch!

Eine Lösung, die auch Kurt gefällt muss her!

Beim Biken und bei der Motorrad-Tour durch die Rhön kann Kurt schon mal ein Stückchen Kuchen oder ein Eis genießen. An der Arbeit hat Kurt viel zu managen, in der Pension und am Wochenende geht es weiter. Das ist viel Arbeit und das verbraucht jede Menge Magnesium. Wenn das nicht nachgeliefert wird ist der Heißhunger auf Süßes garantiert. Das wird optimiert, bis kein Heißhunger mehr aufkommt. Der Quatschi wird nun zum kleinen Pipmatz, der mit sicheren Argumenten in Schach gehalten wird. Immer wenn er sich zu Wort meldet und Kurt zum Eisessen überreden will, dann zwitschert Kurt ihm was. Denn Kurt ist ein Rebell, verfolgt seine Zele und hält sein Wort und außerdem kommt ein Quatschi gegen so ein Rhöner Kampfschaf nicht durch!

Status am 30.04.2011

Gewicht: 79,6 kg
Körperfett: 28,8 %
keine Lust auf Süßigkeiten am Abend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.