Iss den Stress weg mit diesen Lebensmitteln (3/5)

Trotz Stress top fit 

Sie fühlen sich gestresst, haben wenig Zeit für eine ausgewogene Ernährung und wollen trotzdem das Beste geben und sich top fit fühlen! Das geht, wenn Sie Ihren Körper mit nervenstärkenden Vitalstoffen versorgen und diese Lebensmittel verzehren!

In dieser Serie stelle ich diverse Lebensmittel und Rezepte vor, die die Stressresistenz erhöhen.

Nüsse zählen zu den Top Anti-Stress-LebensmittelnIss den Stress weg

Nüsse sind reich an Magnesium, B-Vitaminen und liefern hochwertige Fettsäuren und Vitamin E. Desweiteren liefern sie Eisen, Selen und Zink. Ich empfehle Nüsse entweder bei Stress zwischendurch bewusst zu knabbern oder für all diejenige, welche schwer mit dem Nussverzehr aufhören können, wenn sie angefangen haben, diese in die Mahlzeit zu integrieren. Dazu können Sie eine Hand voll Nüsse über einen Salat oder über eine Gemüsemahlzeit streuen.

So machen Nüsse nicht dick…

Nüsse enthalten ca. 50 % Fett. Viele haben bedenken, wenn sie Nüsse essen, davon zuzunehmen. Diese Bedenken brauchen Sie nicht zu haben, so lange sie nicht mehr als eine Hand voll essen. Beim Verzehr von Nüssen wird der Insulinspiegel nicht erhöht und somit bleibt der Fettstoffwechsel aktiv. Das Fett der Nüsse (Ausnahme Kokosnuss und Erdnuss) besteht aus mehrfach ungesättigten Fettsäuren und ist sehr gesund und wichtig in stressigen Zeiten. Die Omega-3-Fettsäuren von Walnüssen sind wichtig für die Gedächtnisleistung und gut für den Zellschutz.

Damit Ihnen Haselnüsse besser schmecken:

In der Winterzeit von November bis ins Frühjahr gibt es von der Firma Alnatura geröstete Haselnüsse. Diese haben ein wunderbares Aroma und schmecken besonders köstlich. 

 

Veganes Rezept:
Gemischter Salat mit Sellerieschnitzel im Nussmantel

Hier ein köstliches Rezept mit gerösteten Haselnüssen, das schnell zubereitet ist. Das Gericht erhöht die Stressresistenz, stärkt die Nerven und das Immunsystem!

Den Salat kann man schon am Vormittag oder am Vortag waschen und trocken schleudern und luftdicht im Kühlschrank aufbewahren. Auch das Dressing können Sie in größerer Menge zubereiten und in einer verschlossenen Flasche im Kühlschrank gut 5 Tage aufbewahren.

Zutaten für 4 Portionen:

150 g Feldsalat oder gemischter Zupfsalat
100 g Paprika
3 Tomaten

Für das Dressing:
50 ml Gemüsebrühe
2 EL Kürbiskernöl oder Haselnussöl
2 EL Balsamicoessig
1 TL Senf
Salz, Pfeffer

Für die Sellerieschnitzel:
1 Knollensellerie
200 g geröstete Haselnüsse gemahlen
Salz, Pfeffer
Öl

Zubereitung:

  • Den Salat putzen und waschen. Die Paprika putzen und in Würfel schneiden. 
  • Für das Dressing den Senf, die Gemüsebrühe, den Essig, die Gewürze und das Öl vermengen. Den Salat mit dem Dressing vermengen.
  • Die Sellerie schälen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. In kochendem Salzwasser  ca. 5-7 Minuten garen, bis sie weich sind.
  • In einen Teller die gerösteten Haselnüsse geben. Die noch nassen Selleriescheiben mit Salz und Pfeffer von beiden Seiten würzen und in den Haselnüssen wälzen.
  • Die Selleriescheiben in einer Pfanne mit Öl goldgelb von beiden Seiten anbraten. Den Salat mit einem Sellerieschnitzel auf einen Teller anrichten und servieren.
  • Der Salat ist reich an B-Vitaminen, Vitamin A, ß-Carotin, Vitamin E, Vitamin C, Folsäure, Calcium, Magnesium und Eisen.

Diese Lebensmittel stelle ich in der Serie iss den Stress weg vor

Teil 1: Die Dattel
Teil 2: Spinat
Teil 3: Nüsse
Teil 4: Sanddorn und Hagebutte
Teil 5: Hirse und Hafer

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.