Iss den Stress weg mit diesen Lebensmitteln (2/5)

Spinat macht stark gegen Stressoren!

Spinat enthält das Anti-Erschöpfungsvitamin B6 und ist reich an Magnesium 

Im zweiten Teil meiner Serie „Iss den Stress weg mit diesen Lebensmitteln“ will ich Euch Stress weg Lebensmittel den Spinat vorstellen. Denn mit der richtigen Lebensmittelauswahl erholen Sie sich schneller und verhindern oder reduzieren Erschöpfungszustände und erhöhen so Ihre Leistungsfähigkeit.

 

Spinat ist für Sie gut, wenn Sie sich gestresst fühlen, erschöpft oder müde sind und nicht genug Energie haben oder nicht 100 prozentig leistungsfähig sind. Spinat ist für Sie genau das richtige Lebensmittel, wenn Sie noch viel vor haben und nicht wissen, wie sie alles schaffen sollen!

Gerade im Zustand der Erschöpfung haben die wenigsten Zeit und die Kraft selbst noch zu kochen. Oft wird eine Pizza in den Ofen geschoben oder bei einem Fast Food Restaurant etwas geholt und wahrscheinlich noch neben dem E-Mail checken oder im Auto auf der Heimfahrt verzehrt. Ich stelle Ihnen bessere Alternativen vor!

Popey erkannte die guten Inhaltsstoffe von Spinat

Kennen Sie Popey? Popey hat, wann immer er Kraft benötigt hat, zu der Dose Spinat gegriffen und eine große Menge davon verzehrt.

Die Zeichentricklegende hat mit Ihrem Verhalten nicht unrecht! Spinat versorgt uns in stressigen Zeiten und bei hohen Anforderungen mit den notwendigen und wichtigen Nährstoffen, welche die Stressresistenz erhöhen.

Spinat ist reich an Vitamin B6, das Anti-Erschöpfungsvitamin, enthält viel Magnesium und ist reich an Eisen. Der Eisengehalt ist zwar nicht so hoch, wie es einmal angenommen wurde, der Kommafehler brachte Spinat fast an die Spitze der eisenreichen Lebensmittel. Doch immerhin enthalten 400 g Spinat 14 mg Eisen, das entspricht knapp der empfohlenen Tagesmenge.

Eisen ist wichtig für die Blutbildung und versorgt unseren Körper mit ausreichend Sauerstoff, außerdem ist Spinat reich an Folsäure und trägt somit der Blutbildung noch besser bei. Mit etwas Vitamin C, z.B. aus der Paprika wird die Verwertung von Eisen optimiert.

Die absolut gute Nachricht für Sie ist, dass Sie Spinat auch tiefgefroren verwenden können. Die meisten Tiefkühlspinatsorten gibt es mittlerweile auch portioniert, so dass diese sehr schnell in der Pfanne aufgetaut sind.

Sie können Tiefkühlspinat auf Vorrat kaufen und bei Bedarf schnell aus der Tiefkühltruhe holen. Dazu können Sie klassisch und alt bekannt ein Spiegelei machen, aber auch als Soße zu Pasta schmeckt Spinat köstlich.

Hier ein Anti-ErschöpfungsRezept das einen besonders hohen Gehalt an dem Anti-Erschöpfungs-Vitamin B6  liefert, da auch die Polenta reich an Vitamin B6 ist.

Polenta mit Spinat 

Zutaten für 4 Portionen:

1000 ml Gemüsebrühe
250 g Polenta (Maisgrieß)
60 g Parmesan frisch gerieben
Kräutersalz, Pfeffer
1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe
1 EL Olivenöl
200 g Paprika
400 g Spinat tiefgekühlt
Etwas Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
Muskatnuss
italienische Kräuter
Beliebig Pinienkerne und Ziegenfrischkäse

Zubereitung:

Gemüsebrühe aufkochen, Polenta einrühren, 10 Minuten bei ständigem Rühren köcheln lassen und zugedeckt ohne Hitzezufuhr 10 Minuten quellen lassen.

Den Backofen auf 180 °C vorheizen. 

In der Zwischenzeit die Paprika halbieren, putzen und in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und fein schneiden. Das Öl in einer hohen Pfanne erhitzen, die Zwiebel und den Knoblauch mit der Paprika und dem Spinat anbraten. Mit etwas Gemüsebrühe ablöschen und 10 Minuten mit geschlossenem Deckel dünsten lassen. Dabei immer wieder umrühren.

Die Polenta mit dem Parmesan vermengen auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech streichen und 10 Minuten backen.

Spinat und Paprika mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und italienischen Kräutern würzen. Die Polenta aus dem Backofen nehmen. In Rauten schneiden und zusammen mit dem Gemüse servieren. Wer möchte kann Pinienkerne anrösten und zusammen mit dem Ziegenkäse über den Spinat streuen.

Nährwertangaben für eine Portion:

372 kcal., 53 g Kohlenhydrate (57 E%), 15 g Eiweiß (17 E%), 10 g Fett (25 %)

Diese Lebensmittel stelle ich in der Serie iss den Stress weg vor

Teil 1: Die Dattel
Teil 2: Spinat
Teil 3: Nüsse
Teil 4: Sanddorn und Hagebutte
Teil 5: Hirse und Hafer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.