Fulda kocht sich fit – alles selbst gemacht?

Kochen die Fuldaer selbst oder aus der Tüte?

Wer kann heute noch selbst kochen und tut dies auch?

Im Supermarkt findet man viele Fertig- und Halbfertig-Produkte und diese landen natürlich auch im Einkaufswagen Vieler und später in deren Magen. Frage ich nach, ob der Kuchen selbst gebacken ist, höre ich meist als Antwort:  ja! – denn er wurde ja selbst gebacken, auch wenn er mit einer Dr. Oetker Backmischung zubereitet wurde. Das gleiche gilt für Maggi-Fix und Co., mit den Rezeptideen, wobei viele Zutaten frisch zugefügt werden und lediglich das Soßenpulver für den richtigen Geschmack sorgt, scheint es für Viele, als sei es selbst gemacht.

frische Zutaten für ein leckeres Essen

Was sind die Gründe für den Einsatz dieser Produkte?

Spart es Zeit, wenn man diese Halb-Fertigprodukte verwendet?
Nicht unbedingt! Es braucht meist genau so viel Zeit, wie wenn man alles selbst macht!

Der Geschmack und somit die Qualität bleiben gleich!
Viele haben Angst, dass Ihre Arbeit (das Kochen) nicht gut ankommt und verwenden dann lieber ein Produkt, das ihnen hilft, den Geschmack zu treffen. Nur leider kommt der Geschmack vom Geschmacksverstärker und Aromen.

Spart es Geld?
Sicher nicht! Zwar sind gute Gewürze teuer, aber Gewürze und frische Kräuter haben auch einen positiven Einfluß auf die Gesundheit, können Entzündungen hemmen, den Stoffwechsel aktivieren, glücklich machen und vieles mehr. Wer häufig zu Fertigprodukten greift, wird später sicher öfter mehr Geld für seine Gesundheit bzw. Krankheit zahlen müssen.

Kochen und würzen wird verlernt!
Viele wissen nicht, welche Kräuter und Gewürze ein Gericht verfeinern. Viele wissen nicht, wie Sie den Geschmack eines Essens gut hinbekommen. Viele erwarten stets den Geschmack der Fertigprodukte und geben auf, wenn sie diesen nicht treffen.

Besuchen Sie doch einen Kochkurs und lernen den Umgang mit Gewürzen, frischen Zutaten und Kräutern. Lernen Sie neue Rezepte kennen, die Sie später leicht nachkochen können und die sicher bei Allen gut ankommen!

Natürlich gibt es auch Fertigprodukte und Halbfertigprodukte, die empfehlenswert sind. Doch was steckt wirklich in den Lebensmitteln, was an den Werbeversprechen ist wahr? Es ist nicht einfach, sich in dem Lebensmitteldschungel im Supermarkt zurecht zu finden! Erst wenn man genau nachliest, was auf der Zutatenliste steht, kann man sagen, ob ein Produkt empfehlenswert ist.
Leider sind auch viele Fremdwörter oder täuschende Begriffe, wie natürliche Aromen auf der Verpackung und der Verbraucher weiß nicht, was dahinter steckt. Hinter natürlichem Aroma kann z.B. ein Aroma, das aus Sägespänen gewonnen wurde stehen.
Generell kann man sagen, je weniger Zutaten auf einem Produkt stehen und je weniger es verarbeitet ist, um so empfehlenswerter ist es.
Ich begleite Sie gerne durch den Lebensmitteldschungel und kläre Sie bei Ihrem Einkauf auf, was gut ist und was Sie lieber im Regal stehen lassen sollten!

Ein Rechenbeispiel Erdbeerjoghurt

In 100 g Erdbeerjoghurt sind 30 % Fruchtzubereitung, das sind aber nicht 30 % Frucht, sondern oft nur 8 % Frucht, wie es unten auf der Zutatenliste zu sehen ist.
Zutaten: Joghurt mild mit Magermilchpulverzusatz, Zucker, Erdbeeren (8%), Verdickungsmittel: Pektin und Johannesbrotkernmehl, färbendes Lebensmittel: Rote-Bete-Saftkonzentrat, Zitronensaftkonzentrat, natürliches Aroma.

In den  100 g Joghurt sind somit nur 8 g Frucht, das entspricht gerade einmal einer Erdbeere. Dafür aber jede Menge Farbstoffe und oft auch Aroma und 4 Würfel Zucker!

Selbstgemacht ist so einfach, schmeckt natürlich und liefert jede Menge Vitalstoffe!
100 g Naturjoghurt mit 100 g Erdbeeren vermengen und genießen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.