Baby an Board – alles rund um Schwangerschaft und Ernährung im ersten Schwangerschaftsdrittel

Der Wunsch nach einem Baby

Eine gute Versorgung, vor allem mit Folsäure, ist schon vor Beginn der Schwangerschaft notwendig! 
Wenn Du und Dein Partner Nachwuchs wünschen, dann ist der Schwangerschaft die ersten drei Monaterichtige Zeitpunkt gekommen Folsäure zu sich zu nehmen. Denn Folsäure ist vor allem in den ersten Wochen von sehr großer Bedeutung! In den ersten zwei Wochen nach der Befruchtung und Einnistung der Eizelle ist die Schwangerschaft noch nich bekannt – ein Grund schon vor dem ersten Ausbleiben der Menstruation mit Folsäure anzufangen. Ich rate auf jeden Fall 400, besser 600-800 µg einzunehmen.
Am Besten schon vorab, jedoch auf jeden Fall ab dem Zeitpunkt, ab wann Du weisst, dass Du schwanger bist (erst ab der 6. Woche nach der Befruchtung ist ein Schwangeschaftstest aussagekräftig – ein Frühtest geht ab dem Zeitpunkt der ausbleibenden Regel) solltest Du Alkohol meiden. Raucherinnen sollten mit dem Rauchen aufhören.

Schwangerschaftsübelkeit – mir ist übel!

Die ersten beiden oder drei bis vier Monate sind oft mit Übelkeit oder gar Erbrechen verbunden. Mir war zum Glück „nur“ übel, ohne dass ich mich übergeben musste, jedoch empfand ich das auch als sehr belastend.
Die Übelkeit hat einen biologischen Sinn. In der Regel nimmst Du in den ersten Wochen Gerüche sehr intensiv wahr. Mir viel dies sofort auf und dies lies mich eine Schwangerschaft vermuten, bevor die erste Regel ausviel. Alle Lebensmittel, die die Schwangerschaft gefährden könnten bereiten oft beim Geruch, oder beim Gedanken daran schon Übelkeit. Dies dient dazu, dass diese Lebensmittel, wie z.B. Fleisch oder vor allem rohes Fleisch, Fisch, Käse (Listerien) nicht verzehrt werden.

Übelkeit hat häufig mit Übersäuerung zu tun. Achte bei Übelkeit auf eine sehr basenreiche Lebensmittelauswahl und trinke ausreichend. Basenreich ist vor allem Gemüse und Obst, Kartoffeln und Hirse. Saure Lebensmittel wie Eier, Fleisch, Fisch, Zucker und Weißmehlprodukte solltest Du nur in kleinen Mengen und immer mit basischen Lebensmittel kombiniert verzehren. Sehr empfehlenswert sind auch Basenbäder. Dafür nimmst Du für ein Vollbad 3 EL Basensalz oder Natron und für ein Fußbad 3 TL. Damit die Wirksamkeit gut ist, sollte das Basenbad mindestens 45 Minuten dauern.

Ich hatte in den ersten Monaten fast keinen Hunger und auch etwas abgenommen. Das einzige was ging, beziehungsweise worauf ich Appetit hatte, waren Kartoffeln mit Kräuterquark, in welchen ich mir eine Paprika rein schnitt und Obst.

Heilmittel gegen Übelkeit
Gegen jedes Übel ist ein Kraut gewachsen! Ingwer als Tee oder geriebener Ingwer hilft sehr gut bei Übelkeit (Anmerkung: leider hat er bei mir nicht geholfen).
Es gibt auch Akkupressurbändchen, Seabands, die einen Punkt am Handgelenk drücken, der gegen Übelkeit helfen soll.
Es gibt auch homöopatische Mittel gegen Übelkeit oder auch die Aromatherapie gegen Übelkeit wird empfohlen.
Die Übelkeit annehmen und hoffen dass es irgendwann besser wird (das war bei mir die einzig wirksame Methode). Und es wurde nach 4 1/2 Monaten besser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.