14. Tag der gesunden Ernährung

Die Neue Ess-Klasse – der Weg zum gesunden Gewicht

Der VFED (Verband für Ernährung und Diätetik e.V.) veranstaltet zum 14.Mal den Tag der gesunden Ernährung. Mit diesem Aktionstag wird die Bevölkerung in Deutschlang auf die Bedeutung einer gesunden Ernährung aufmerksam gemacht.
Eine ausgewogene Ernährung kombiniert mit ausreichend Bewegung hilft die Form zu halten oder in Form zu kommen.

Wer sich ausreichend bewegt und in der Woche damit zusätzlich mindestens 1500 kcal. verbrennt, was ca. 3 x 30 Minuten Sport und einen aktiven, bewegten Alltag entspricht, kann auf gesunde Weise sein Gewicht halten oder sein Gewicht reduzieren.
Bewegung hilft aber nicht nur zum Wunschgewicht zu gelangen, sondern die Bewegung hilft auch in vielen Alltagssituationen mehr Erfolg zu haben.

Bewegung lehrt einen, Niederlagen zu ertragen, wieder aufzustehen, wenn man hingefallen ist, dass Teamwork manchmal notwendig ist, dass ein Umweg schöne Überraschungen bereit hält, man stolz auf seine Leistung sein kann, hilft Gelerntes zu verarbeiten, einen klaren Gedanken zu fassen, Adrenalin abzubauen und somit entspannter zu sein, die Welt aus einer anderen Perspektive zu sehen, eine Nähe zu Sportkameraden aufzubauen, kleine Fortschritte als Erfolg zu sehen, u.v.m..

Wer erfolgreich sein möchte und was bewegen will, sollte sich selbst bewegen!

Du bist was Du isst! Na ja,wörtlich kann man das nicht nehmen, aber wer von seinem Körper viel fordert, sollte ihm auch nur das Beste geben. Beim Auto wird auf guten Treib- und Schmierstoff geachtet, obwohl verschleisste Teile einfach ausgetauscht werden könnten. Beim eigenen Körper wird der Verschleiss oft hingenommen oder ignoriert, und da geht der Austausch von Verschleissteilen nicht oder nur mit langer Wartezeit und hoher Komplikation! Selbst wenn alle Alarmsignale auf Rot stehen, der Blutdruck erhöht ist, der Blutzucker und die Blutfettwerte im roten Bereich liegen und das ein oder andere Zipperlein bemerkbar ist, wird der Kurs von Vielen nicht geändert.

Der Tag der gesunden Ernährung soll daran erinnern, dass jeder etwas für sein Wohlbefinden und für seine Gesundheit tun kann. Gesundes Essen schmeckt, macht nicht unbedingt mehr Arbeit und bringt oftmals neue Geschmackseindrücke und Erlebnisse.
Gesund essen bedeutet nicht, dass man auf alles was Zucker enthält oder zu den nicht empfehlenswerten Lebensmitteln zählt, verzichten sollte. Vielmehr bedeutet ein gesunder Lebensstil, dass man bewusst isst. Wenn ein Stück Kuchen verzehrt wird, dann mit Genuss und dem Bewusstsein, dass dies nicht die Form der hauptsächlichen Versorgung sein soll.

Versorge den Körper mit dem, was er braucht!

wenn es stressig ist, dann achte auf einen Verzehr von Bananen, Nüssen, dunkel grünem Gemüse und vielen Kräutern, so wie Paprika, Kiwi oder Erdbeeren. Das  versorgt den Körper mit B-Vitaminen, Magnesium und Vitamin C, Stoffe, die bei Stress vermehrt verbraucht werden.

Will man nach erhöhter Leistung sich schnell wieder fit fühlen, dann ist es wichtig Getreideprodukte mit Milchprodukten zu kombinieren, wie z.B. ein Müsli mit Joghurt und etwas frisches Obst dazu. Auch eine Kartoffel mit Kräuterquark und ein gemischter Salat ist empfehlenswert. Die schwefelhaltigen Aminosäuren und die Kohlenhydrate und die Vitamine sorgen für eine schnelle Regeneration und reduzieren Entzündungen und stärken die Abwehrkräfte.

Hat man an einem Tag keine Zeit sich zu bewegen, ist auf Reise oder sitz lange im Büro, dann sollte eine eiweißreiche Abendmahlzeit, mit wenig stärkehaltigen Lebensmitteln, dafür mit viel Gemüse auf dem Speiseplan stehen. Das wäre zum Beispiel eine Gemüsepfanne mit Fisch oder Putenfleisch. Das aktiviert den Stoffwechsel, der durch die mangelnde Aktivität zum Stillstand kam.

Anlässlich des Tags der gesunden Ernährung veranstalte ich meine Eröffnungsfeier am Samstag, den 12.März ab 15:00 Uhr.
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen mich und mein Angebot kennenzulernen. Es gibt ein genussvolles Buffet – gesund und lecker!
Mein neues Büro finden Sie in der Mainstraße 39, 36043 Fulda.

Erfolg ist (m)essbar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.