Baby an Board Teil 2

Toxaplasmose und Listerien – Vorsicht unsichtbare Gefahren für das ungeborene Kind!

Bakterien umgeben uns, überall sind welche, doch wirklich geschadet haben Sie einem gesunden Menschen nicht. Menschen mit einem guten Immunsystem werden mit den meisten Bakterien des Alltages sehr gut fertig, ohne davon etwas mitzubekommen.
Doch in der Schwangerschaft gibt es da einiges zu beachten! Einige Bakterien können durch die Plazenta eindringen und dem Fötus schaden.

Toxaplasmose – Toxaplasmen sind vor allem im Kot von Katzen und können von Katzen (über deren Kot) übertragen werden. Die Bakterien können aber auch in der Erde sein und beim Graben im Garten aufgenommen werden. Katze
Zum Schutz vor Toxaplasmen sollten Schwangere sich von Freigangkatzen fernhalten. Indoorkatzen können auf Toxaplamose getestet werden. Falls Deine Katze betroffen ist, solltest Du nicht mehr das Katzenklo säubern und dieses sollte regelmäßig gesäubert werden. Du solltest sehr engen Schmusekontakt (Ablecken im Gesicht oder Küssche geben) mit der Katze vermeiden.
Unsere Mietzi ist zum Glück frei von Toxaplasmose, so dass ich ganz unbeschwert mit ihr umgehen kann!
Für die Gartenarbeit solltest Du immer Handschuhe tragen und danach gut die Hände waschen. Gemüse und Obst solltest Du sehr gut waschen! Viele schädliche Bakterien befinden sich auf der Schale, allein durch ein Waschen reduziert sich die Anzahlt, durch erhitzen werden die Bakterien abgetötet.
Du kannst Dich selbst testen lassen. Wenn Du schon vor der Schwangerschaft mit Toxaplasmen infiziert wurdest, dann hast Du bereits Antikörper gebildet und bist immun.

Listerien – Listerien kommen vor allem in rohem Fleisch und rohen Milchprodukten vor.
Ab dem Zeitpunkt der Schwangerschaft solltest Du rohes Fleisch oder rohe Wurstwaren wie z.B. Salami, geräucherten Schinken oder raw gegartes Fleisch meiden. Achte auch auf Rohmilchkäse und meide diesen, wenn er nicht sehr lange gereift ist. Bei lang gereiftem Käse, wie z.B. Parmesan ist der Wasseranteil so gering, dass Listerien nicht überleben können. Rohmilch-Firschkäse oder junger Rohmilchkäse sollten gemieden werden! Auch roher Fisch oder rohe Eier solltest Du vermeiden!
Auch Listerien können auf Salat oder Gemüse sein, denn häufig wird mit Gülle gedüngt und so kommen diese Bakterien auch auf den Acker. Achte stets darauf dass das Obst oder Gemüse gut gewaschen ist, im Zweifelsfall verzichte auf Rohkost im Außerhaus-Verzehr und bevorzuge erhitztes Gemüse.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *